Des Edlen Hochberumbten vnd Rittermessigen Friderici Grisonis Neapolitani, Künstliche beschreibung, vnnd gründtliche ordnung

Als begeisterter Sammler alter Reitliteratur in Buchform und vor allem auch digitaler Natur habe ich mir schon einige Bücher selber für private Zwecke nachgedruckt.
.
Seit gestern darf ich erneut ein ganz besonders Buch physisch in Händen halten. Mit einigem Aufwand an Recherche und dann an Aufbereitung für den Nachdruck ist es uns gelungen eine Übersetzung eines Ur-Werkes von Federigo Griso (1507-1570) herzustellen.
Es entstand im Original als“ Ordini Di Cavalcare“ ca. 1550. Die vorliegende deutsche Übersetzung wurde schon 1566 in Augsburg aufwändig angefertigt.


.
Griso – der auch Grisone genannt wurde – war Gründer und Lehrer in der zu seiner Zeit in Europa einflussreichsten Reitschule in Neapel. Viele der damaligen Methoden waren keineswegs pferdefreundlich und sind daher heute abzulehnen. Jedoch war Griso einer der bedeutendsten Wegbereiter. Er legte das Samenkorn einer sich seither systematisch entwickelten Reitkultur.
.
Den Titel zum Schluss, wer Lust hat diesen ganz zu lesen:
Des Edlen Hochberumbten vnd Rittermessigen Friderici Grisonis Neapolitani, Künstliche beschreibung, vnnd gründtliche ordnung, die Pferdt, durch welche Ritterliche tugendten zu gutem geübt, vnnd in hohem lob erobert, in alle behendigkait zu ernst vnd kurtzweil geschickt vnd volkommen zumachen,
Frölich, Hans / Tufft, Veit – Augsburg, 1566

 

SHARE THIS


2 Kommentare

  1. Alexander Kronsteiner
    24. November 2020

    Leider nein, ist urheberrechtlich nicht erlaubt. Ich habe es nur für meinen privaten Gebrauch nachdrucken lassen.
    BG, Alexander Kronsteiner

  2. Alexander Koch
    24. November 2020

    Hallo!

    Ist es auch möglich ein solches Buch zu erwerben?
    LG

Hinterlasse ein Kommentar

*