Hippotherapie

Physiotherapeutische Unterstützung mit Pferd bei körperlichen Beeinträchtigungen

Unter Hippotherapie versteht man eine spezielle physiotherapeutische Maßnahme, die bei Personen mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen das Pferd und dessen dreidimensionale Rückenbewegung unter medizinischen Gesichtspunkten einsetzt. Hippotherapie muss ärztlich verordnet werden.

Der direkt auf dem warmen Pferderücken sitzende Mensch muss ständig aktiv auf diese Gleichgewichtsveränderungen reagieren. Durch diese rhythmischen, sich ständig wiederholenden Bewegungen werden der Muskeltonus (Spannungszustand der Muskulatur) und die Beweglichkeit der Gelenke günstig beeinflusst.

Die Therapeutin oder der Therapeut achtet besonders auf die Stellung und Mobilität des Beckens, des Rumpfes und der Extremitäten. So können Bewegungsabläufe gelernt und geübt werden. Gleichgewicht, Koordination, Atmung und natürlich die gesamte Sensorik und Psyche werden in der Hippotherapie angesprochen.

Keine andere physiotherapeutische Behandlung bietet die Möglichkeit, sich in aufrechter Haltung mit fremden Beinen durch den Raum bewegen zu können.

 

Wem hilft Hippotherapie?

Kindern (abhängig von der Körpergröße, ab ca. 4 Jahre) + Erwachsenen mit

  • Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems (z.B.: Cerebralparese, Hypotonie, Multiple Sklerose, Zustand nach Schlaganfall und Schädelhirntrauma, Myomeningocele (Spina bifida), Querschnittlähmung, Rückenmarkserkrankung,…)
  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates (z.B.: Bandscheibenprobleme, Hüftgelenkserkrankung, Skoliose, Haltungsschwäche, muskuläre Dysbalance,…)
  • Muskel- und Stoffwechselerkrankung
  • Syndrome
  • Chromosomenanomalien
  • Gynäkologische Probleme (z.B.: Beckenbodeninsuffizienz)

 

Hippotherapeutin am Alexanderhof:

Petra Vagacs, MSc

– Master of Science Neuroorthopädie

– Bobath- u. Vojta Hippotherapeutin

– Praxis für Kinderphysiotherapie

Scheidgasse 1

3300 Amstetten

Tel.: 0699/88454400

www.kinderphysiotherapie-amstetten.at

 

Petra Vagacs meint zu Hippotherapie:

In der Hippotherapie sehe ich eine wertvolle Ergänzung zur Arbeit im Therapieraum. Hippotherapie ist nicht nur einzigartig wirksam, sondern auch eine bei allen Patienten sehr beliebte Therapieform. Bei erwachsenen Patienten ist Hippotherapie oft die einzige Möglichkeit erworbene Fähigkeiten im Sinne eines sportlichen Ausgleichs zu erhalten.“

Petra Vagacs ist Physiotherapeutin mit dem Schwerpunkt Kinderphysiotherapie. Ihre langjährige Erfahrung in der Behandlung von Kindern und ihr 2012 abgeschlossenes Studium in Neuroorthopädie ermöglichen ihr große Kompetenz und dem aktuellen Stand der Medizin entsprechendes Wissen in der Behandlung von bewegungsgestörten Kindern. Neben den Therapiekonzepten Bobaththerapie, Vojtatherapie und manuelle Therapie ist die Hippotherapie eine von ihr bevorzugte therapeutische Maßnahme.
In der Ausbildung der Hippotherapeutinnen und Hippotherapeuten durch das Österreichische Kuratorium für Therapeutisches Reiten ist Petra Vagacs seit 1997 als Lehrtherapeutin  tätig.